Lotti Superstar - Katzensofas und mehr

Bei Lotti Superstar findet ihr ganz tolle Katzensofas, Fummelbretter, Fummelthrone und mehr! Die Geschichte dahinter ist traurig und wunderschön zugleich. Daher habe ich sie hier für euch.

 

Ihr findet Lotti Superstar auf Der Homepage und auf Facebook.

 

Als Andenken an meine geliebte Perserpiratendame, kam ich auf die Idee modernes Upcycling zu machen. Es ist ein Andenken an Liselotte Hermann, aka Sachsenlotti Superstar. Lottchen kam zu mir aus dem Tierschutz (Kitten und Katzen Nothilfe e.V.), sie erlebte Schwarzzucht, wurde krank und damit ausgesetzt. Lotti war fast am verhungern, gefunden mit fast platzendem Auge, einer Sepsis, völlig verfilzt und mit tatsächlichen 1,2 Kilo...
Als ich die Fundkatze beim o.g. Verein sah, war es bereits um mich geschehen und ich entschied, genau diese Katze zu adoptieren. Gesagt, getan. Ich fuhr also zu der Pflegestelle nach Ilmenau und lernte Ricci Schumacher-Hentschel, (Vorstandsvorsitzende vom Verein Kitten und Katzen Nothilfe e.V.), kennen. Lotti war so winzig, das man sie ob der Couchfarbe vor Ort kaum wahr nahm. Sie grunzte allerdings so energisch, das man dennoch hinschauen musste. Sie war frisch operiert wurden, das heraus hängende Auge wurde entfernt und endlich konnte sie kastriert werden. Ihr Fell war nicht schön, durch die OP klebte noch allerhand an ihr. Ich wusste aber, das dass nur ein Moment sein wird. Also nahm ich Lotti in meinen Arm, unterschrieb den Vertrag und fuhr 2 Stunden zurück. Anfangs wich ich ihr nicht von der Seite. Nun hatte ich ja selbst schon 4 Katzen hier... Die Zusammenführung ging wie von alleine. Ich stellte die Box ab, lies meine anderen Katzen schnüffeln, es gab ein kurzes Fauchen und ein Knurren, dann machte ich die Box auf und Lotti schoss in einem Affenzahn in die Küche, als wäre sie schon immer dagewesen und machte sich über jeden der Reste in den herumstehenden Näpfen her. Dabei grunzte sie fast vergnügt. Diese kleine Maus konnte Unmengen an Futter vertilgen. Ein paar Tage separierte ich tagsüber, aber wenn ich daheim war, waren stets alle Türen geöffnet. Viel passierte nicht, außer, das Sie viel schlief und futterte. Mittags kam ich immer her und schaute nach dem rechten, immerhin war Lotti noch in der Erholungsphase, nach der großen OP. Nach einer guten Woche, musste ich keine Tür mehr geschlossen halten. Raspi, mein OKH, hatte sich ihrer angenommen und lag plötzlich dauernd neben ihr. Er kuschelte sich einfach an Sie heran. Freudentränen liefen. Lotti war nun ein vollwertiges Mitglied meiner Gang. Monate vergingen, Lotties Fell begann nachzuwachsen, gelegentlich schnitt ich es nach. Ich bemerkte immer nur ein Grunzen, es kam kein Ton aus ihr heraus. Sie gähnte und ich stellte fest, dass Sie bereits komplett zahnlos war. Lotti erblühte wahrlich, ihr Fell wuchs nach und sie spielte und grunzte herrlich, meine Liebe zu ihr ist unbeschreiblich. Ein glückliches Jahr hatte sie dann bei mir, plötzlich hatte sie einen riesigen 2 Kammer Milztumor (er wuchs unwahrscheinlich schnell) und einen Milchdrüsentumor und ich musste sie schweren Herzens am 17.08.2017 erlösen lassen. Das Lottchen, konnte nicht sprechen, sie war stumm, aber sie grunzte sagenhaft in jeder Lebenslage. Sie liebte dieses eine Sofa sehr und ich perfektionierte diese Idee nur ein wenig. Ich erstand mal 2 Sofas im TS, bei einer Veranstaltung für einen guten Zweck, und wären sie nicht so herrlich unperfekt gewesen, wäre ich wohl möglich gar nicht auf eine solche Idee gekommen, “Ihr” Sofa zu “vervielfältigen”. Modernes Upcycling heißt eigentlich, ich nutze nur Dinge, die sowieso entsorgt werden. Vor allem eben Katzensofas und Fummelthrons in verschiedenen Größen und Formen. Bisher sind in etwa 78 Unikate von mir angefertigt wurden und der größte Teil ging dabei an den Tierschutz als Spende. Upcycling dauert seine Zeit. Vorbereitung ist alles. Das Untermaterial besorge ich auf vielen Wegen. Das Obermaterial wird gekauft. Preislich gibt es da keine Grenzen. Von preiswert bis sehr kostenintensiv, ist alles dabei. Alle Sachen, die ich anfertige, werden gekennzeichnet von mir. Sie sind als Erstes echte, handgefertigte Exemplare und werden nicht im freien Markt angeboten. Alles für die Katz’, heißt es so schön. Jeder der selbst gern bastelt und Dinge mit der Hand fertigt, weiß, wie viel Liebe und Arbeit da drin steckt. Ich bin der Basteltyp und das zeige ich Euch, indem ich noch eine Menge Tierliebe mit reinstecke. Natürlich kommt der Tierschutz nicht zu kurz und ich mache es auch voll gern, um zu helfen und zu unterstützen. Mein Team besteht aus ein paar ganz lieben Mädels, da wäre Manuela Lefranqc mit ihren Nähwerken by M. L., meine Mama insbesondere, als Unterstützerin in jeder Hinsicht und natürlich meine Wenigkeit. Dankeschön an alle Hilfe und Beistand, Spenden und Sammelleidenschaftler, denn ohne Entsorgtes, kann ich nicht arbeiten. Ich freue mich, über das zahlreiche Interesse und bin sehr dankbar. Sprecht mich gern, jedes Teil ist bearbeitet, das sich kein Tier daran verletzt, alles wird vorab von meiner persönlichen HottentottenGang getestet.
Ideenklau und Nachbau ist wirklich mies!